Touren Knigge für Hundehalter


Bei den Hundewanderungen mit Red steht der Spaß an erster Stelle. Damit dies für Jedermann/frau gewährleistet ist, bitte ich um gegenseitige Rücksichtnahme. Um einen harmonischen und geregelten Ablauf der Touren zu gewährleisten, sollten folgende Regeln beachtet werden. 

Langsames Gewöhnen an die Hundewanderungen

Auch Hunde sind nicht unendlich belastbar. Und oft ist es sogar so, dass gerade ungeübte oder sehr junge Hunde über weniger Energie verfügen als wir Menschen. Wanderungen mit Hund sollte man erst mit Hunden ab einem Mindestalter von 7-8 Monaten planen. Auch sollte man sich langsam an gemeinsame und ausgedehnte Wanderrouten herantasten. Wenn man merkt, dass der Hund schlapp macht, dann wird die Route entweder abgebrochen oder der Hund getragen. In keinem Fall wird er überstrapaziert. Stubenhunde, die überhaupt nicht an Wanderungen auf schroffen Felsen gewöhnt sind, laufen sich schnell die Pfoten wund. Auch das ist zu beachten. Ein Stubenhund kann nicht gleich von Null auf Hundert zum Trekking-Hund konvertieren. Also langsam beginnen und den Hund dabei beobachten. Wenn er gut mitmacht, dann können die gemeinsamen Wanderrouten Stück für Stück ausgedehnt werden. Beginnen dann einfach mit meinen kleineren Wanderungen von 2-3 Stunden oder die Wanderungen für die Mini`s oder alten Hunde.

Eigenleistung - Ihre Vorbereitung

- eigene An- und Abreise

- Getränke und Picknickproviant während der Hundewanderungen für das Mensch-Hund-Team. Es wird Pausen geben.

- Entsprechend der Jahreszeit angepasste Kleidung und festes Schuhwerk mit Profilsohle. Gewandert wird auch bei schlechten Wetter!

- Hundehandtuch & Hundedecke bei geplanter, abschließender Einkehr / im Winter Hundepullover oder Regenmäntelchen

- Verzehr und Getränke beim Ausklang

Wer kann mitgehen?

Alle gesunden Hunde sind auf meinen Wanderungen willkommen. Das Wichtigste ist:

Mindestalter: 8 Monate

Die Hunde müssen sozial verträglich sein und zwar sowohl im Freilauf, wie auch an der Leine, anderen Hunden gegenüber und selbstverständlich auch Menschen gegenüber.

Hunde, welche Probleme mit Artgenossen haben, müssen zum Schutz für sich und andere einen Maulkorb tragen.

Generell unverträgliche Hunde sind für die Wanderungen ungeeignet.

Freilauf & Leine

Die Hunde dürfen nur dort frei laufen, wo es keine Beschränkungen gibt.

Sie müssen aber stets abrufbar sein und dürfen die Hunde, die an der Leine sind, nicht belästigen. Selbstverständlich dürfen die Hunde auch andere Wanderer, Jogger oder Radfahrer nicht belästigen. Während der Wanderung werde ich entsprechend Empfehlungen aussprechen, wann die Hunde angeleint werden sollen (Straße, Naturschutzgebiet, wildreiches Gebiet,....)

Es ist auf die behördlichen, kommunalen Bestimmungen (z.B. Leinenzwang) und das Forstgesetz zu achten.

Hunde sind von anderen Haus- und Wildtieren sowie Privatgrundstücken fernzuhalten.

Der Einsatz von Würgehalsbändern, Elektrohalsbändern und Ähnlichem ist bei meinen Wanderungen verboten.

Halter, deren Hunde zum jagen neigen, müssen Ihre Hunde ohne Ausnahme angeleint lassen.

Spielzeug & Leckerlis

Bitte verzichten Sie bei den Wanderungen auf Spielzeug, z.B. Ball oder Stöckchen

Das Füttern fremder Hunde bitte unterlassen. (Wenn eigene Hunde durch Futter belohnt werden sollen, machen Sie dies bitte so, dass es die anderen Hunde nicht unbedingt mitbekommen). 

Haftpflichtversicherung & Impfung

Alle teilnehmenden Hunde müssen haftpflichtversichert, geimpft und gesund sein. Bringen Sie bitte den Impfpass und eine Kopie der Haftpflichtversicherung mit.

Läufige Hündin

Mit Rücksicht auf die teilnehmenden Rüden darf eine läufige Hündin nicht an meinen Wanderungen teilnehmen

Auf eigene Gefahr

Wer sich meinen Hundewanderungen anschließt, trägt weiterhin selbst die Verantwortung und Haftung für sich und seinen Hund. Alle Touren erfolgen auf eigenes Risiko! Ich übernehme keine Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, auch nicht Dritten gegenüber.

Rücksichtnahme! Jeder Hundebesitzer achtet auf seinen Hund und hat dafür Sorge zu tragen, dass nicht gerauft, gemobbt oder gejagd wird.

Fotos

Während den Hundewanderungen werden Fotos gemacht, auf denen nicht nur die Hunde, sondern auch Ihre Halter wiederzufinden sind. Ich behalte mir das Recht vor, die von uns gemachten Fotos auf meiner Homepage, meiner Facebook Seite und Facebook Gruppe und auf Datenträgern (z.B. CD`s) zu veröffentlichen. Die Hundehalter erteilen mit Ihrer Teilnahme an den Hundewanderungen ihr Einverstndnis zur weiteren Nutzung der Bilder. Ein späterer Widerruf ist nicht möglich.

Durch die Teilnahme an den Hundewanderungen erklärt sich jeder Teilnehmer mit diesen Regeln einverstanden und entbindet zudem den Veranstalter von den Hundewanderungen von Tierbetreuung für Huf & Pfötchen von jeglicher Haftung.

Ich freue mich auf schöne, erlebnisreiche, harmonische, spannende und lustige Hundewanderungen in netter Atmosphäre mit Ihnen