Mobile Betreuung für Zuchtkatzen


+++ Gleichzeitige Betreuung anderer Tierarten +++ Bei Frühbuchern inkl.Übernachtung auch außerhalb des Saarlandes +++

Wer Katzen züchten will, ist sich anfangs nicht darüber im Klaren, welche Ausmaße diese Leidenschaft annehmen kann. Katzenzucht ist eine Beschäftigung rund-um-die-Uhr, die vollen Einsatz verlangt. Eine Katzenzucht aufzubauen und sie auch durchzuhalten erfordert vom Züchter eine große Portion Selbstaufgabe. Die Lebensqualität verändert sich: Aktivitäten werden überwiegend mit den Katzen durchgeführt, der Freundeskreis wird nach Katzensympathien ausgerichtet, Abwesenheit von Zuhause wird reduziert, Urlaub fällt flach, das Leben dreht sich fast ausschließlich um die Katzen. 

 

Wenn man die Geburt hinter sich gebracht hat und die Kitten mit der Mama friedlich in der Wurfkiste liegen, wird der Züchter für die vielen Einschränkungen mit viel Freude und Zufriedenheit entschädigt. 

 

Sobald die kleinen Kätzchen ca. zwei Wochen nach der Geburt anfangen, die Umgebung zu erkunden, kommt der Züchter mit ins Spiel. Jetzt heißt es sich intensiv mit dem Nachwuchs zu beschäftigen, damit sich die Kleinen an den Menschen gewöhnen. Doch nicht jeder Züchter hat nun auch die nötige Zeit dafür. Sobald die Kätzchen immer frecher werden und beginnen, ihre Mami zu ärgern, auf ihr herumzuklettern und sie zu beißen, können sie schon mal einen Tatzenhieb kassieren. Doch nun beginnt die Erziehung der Kleinen zum zwischen-kätzischen und kätzisch-menschlichen Sozialverhalten. Darin kann man der Katzenmami zwar nicht unter die Arme greifen, doch etwas zur allgemeinen Erziehung beitragen kann man als Mensch dennoch. Diese sensible Phase bis zur achten Woche kann dazu genutzt werden, den Kätzchen beizubringen, nicht auf den Esstisch zu springen, sich von Herd und Waschmaschine fernzuhalten und nicht an Vorhängen hochzuklettern. Neben Beruf, Familie und Haushalt kann dies ein Full Time Job nebenbei für den Züchter werden. Und bei der ganzen Aufregung um die kleinen Kätzchen darf man die Katzenmami nicht vergessen. Sie wird sich über extra Streicheleinheiten und Ihr Lieblingsfutter bestimmt sehr freuen. Mit zwölf Wochen haben die jungen Kätzchen schon so viel von Ihrer Katzenmami, dem Züchter und ihrem Catsitter gelernt, dass sie mit ruhigem Gewissen getrennt werden können und ihrem neuen Besitzer sehr viel Freude bereiten und sich wohlfühlen.

 

Wir wurden schon betreut

Huf & Pfötchen - Mobile Tierbetreuung mit Herz

Christine Philippi

Anton-Bruckner-Straße 29a, 66793 Saarwellingen

Büro:  +49 (0)6838 8658339

Mobil: +49 (0)170 2422897

eMail: info@philippi-mobilservice.de



Social Media

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!