Info für Katzenbesitzer zur mobilen Katzenbetreuung


Nur das allerbeste für Ihre Katze(n)

Neben meinen Aufgaben wie spielen, schmusen, bürsten, Füttern, frisches Trinkwasser reichen, sowie säubern der Katzentoilette, biete ich Ihrer Katze auf Wunsch auch eine abwechslungsreiche individuelle Beschäftigung an. Durch Jagdspiele, Kratzspiele, Ballspiele oder Versteckspiele wird Ihre Katze geistig und körperlich altersgerecht ausgelastet (Nur für Katzen geeignet, die das auch zulassen).

 

Zudem benachrichtige ich Sie regelmäßig über das Wohlergehen Ihres Lieblings per WhatsApp mit Text, Bild und kleinen Videos.

 

Neben der Pflege und der Betreuung Ihrer Katze, biete ich Ihnen zusätzlich eine umfangreiche Hausbetreuung mit an. Von Rolläden öffnen und schließen, Briefkasten leeren, Lüften, Mülltonne am Abholtag bereit stellen oder Zimmerpfanzen versorgen. Während Ihrer Abwesenheit wird sich Ihre Katze und Ihre Wohnung bei mir in den besten Händen befinden. 

Die Voraussetzung zur mobilen Katzenbetreuung!

Das Kennenlerngespräch (der SCHNUPPERTERMIN) muss vor der ersten Betreuung stattfinden. 

Die Katze muss frei sein von ansteckenden Krankheiten.

Sie sind im Besitz einer privaten Haftpflichtversicherung (Ihre Katze ist dort mitversichert)

Unbedingt erforderlich!

Gültiger Impfpass mit folgenden Impfungen: RCP/T (Katzenschnupfen, Katzenseuche, Tollwut)

Bitte hinterlegen Sie den Impfpass zu jedem Betreuungsbesuch Ihres Catsitters zur Einsicht!!

 

Achtung! Grundimmunisierung muss abgeschlossen sein!

Tollwutimpfung muss nach erstmaliger Grundimmunisierung bei Betreuungsbeginn aus versicherungstechnischen Gründen älter sein als 21 Tage!

Ermäßigungen?

Ich biete für die mobile Katzenbetreuung eine Ermäßigung für Sozialhilfeempfänger und Rentner gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises, aus dem hervorgeht, dass die finanziellen Mittel eher gering sind.

Wie sieht so ein Schnuppertermin aus?

Für die "Beschnupperung" bei Ihnen zu Hause zwischen Ihrer Katze(n), Ihnen und mir als Catsitter nehme ich mir 1-1,5 Stunden Zeit. Sie zeigen mir die Örtlichkeiten an denen die Betreuung stattfinden soll, füllen einen Fragebogen zu Ihrer Katze aus und wir besprechen den Betreuungsvertrag. Für das Kennenlerngespräch wird vor Ort eine Gebühr in Höhe von 15 Euro fällig. Dieser Betrag wird bei der ersten Buchung für die mobile Katzenbetreuung auf den Betreuungspreis komplett angerechnet. Somit ist der Schnuppertermin bei Buchung meiner mobilen Katzenbetreuung für Sie KOSTENLOS.


Was beinhaltet die Basis-Betreuung?

  • Gabe von frischem Futter und Trinkwasser
  • Reinigung der Katzentoilette und das Auffüllen mit Katzenstreu
  • Säuberung der Futter- und Trinknäpfe
  • Reinigung der Umgebung von Futterstellen und Katzentoiletten
  • Müllentsorgung
  • Rollädenbetätigung zur Sicherheit Ihrer Wohnung/Ihres Hauses
  • Briefkastenleerung
  • Lüften der Wohnung während der Anwesenheit des Catsitters
  • Zimmerpflanzen gießen
  • Benachrichtigung über das Wohlergehen Ihrer Katze per Whats App Nachrichten in Text, Bild oder Video

Was beinhaltet die De Luxe Betreuung?

Beinhaltet alle Leistungen der Basis-Betreuung und zusätzlich

  • abwechslungsreiche und individuelle Beschäftigung mit Ihrer Katze durch geistige und körperliche Auslastung (Jagdspiele, Versteckspiele, Kratzspiele, etc.)
  • Ausgiebige Streicheleinheiten
  • Aufwendige Futterzubereitung
  • Ausgiebige Fellpflege
  • Reinigung der Liegeplätze
  • Keine zusätzlichen Kosten für Medikamentenvergabe
  • Keine zusätzlichen Kosten für z.b. Zeckenentfernung, etc.
  • Verpflegung weiterer Mitbewohner (Hunde, Pferde, Kaninchen, Hamster, Vogel, Fische)

Kosten an Sonn- und Feiertagen?

Katzen kennen keine Sonntage und keine Feiertage. Deshalb erhebe ich auch keine zusätzliche Gebühren wie Sonn- oder Feiertagszuschläge. Auch Abend- oder Nachtzuschläge werden Sie bei mir nicht finden.

Welche Angaben werden benötigt?

Für die Angebotserstellung benötige ich folgende Informationen von Ihnen:

Betreuungszeitraum (Betreuungsbeginn und Betreuungsende)

Betreuungspaket 

Betreuungen pro Tag (1x oder 2x, Tageszeit)

Anzahl der Katzen

Besonderheiten (z.B. Krankheiten, Medikamente, 

Andere Tiere die zu betreuen sind

Wohnanschrift (Staße und Hausnummer)

Kontaktperson für Notfälle

Der Vertragsabschluss und die verbindliche Buchung

Der Betreuungsvertrag zur mobilen Katzenbetreuung wird zur beidseitigen Absicherung geschlossen und dient als Grundlage Ihrer und meiner Rechte und Pflichten. Eventuelle kostenpflichtige Zusatzleistungen sollten abgesprochen werden. Nach Übereinkunft aller Konditionen erfolgt der Abschluss des Betreuungsvertrages durch persönliche Unterschrift. 

 

Anzahlung von mindestens 50% des voraussichtlich zu zahlenden Gesamtbetrages. Die Betreuung gilt erst ab Zahlungseingang als verbindlich gebucht. 

IHRE Vorbereitung zum Betreuungsbeginn

Bitte sorgen Sie dafür, dass für die Dauer der Betreuung und darüber hinaus für ausreichend Nass- und Trockenfutter, Leckerlis und Katzenstreu gesorgt ist. Stellen Sie die Fressnäpfe und Trinkbehälter bereit, ebenso wie den Futterplan (Den Futterplan bekommen Sie von mir bei Buchung). Sollte Ihre Katze Medikamente benötigen, legen Sie diese zum Futter und tragen die Dosierung am Tag in den Futterplan ein. Zum Katzenstreu und der Katzentoilette legen Sie bitte eine Streuschaufel und kleine Mülltüten. Zur Müllentsorgung sollte der Zugang zu den Mülltonnen vorhanden sein. Transportbox oder Katzenkorb für Tierarztbesuche ebenso wie den gültigen Impfpass.

Besen, Kehrblech, Handtuch, Papier- oder Feuchttücher und Reinigungsmittel runden die Vorbereitung ab.

Wenn meine Katze zum Tierarzt muss?

Für den Fall, dass Ihre Katze sich während der Betreuung verletzt oder erkranken sollte, erteilen Sie mir vor Betreuungsbeginn eine Vollmacht für tierärztliche Behandlungen. Ihre Katze wird dann bei dem Tierarzt des Katzenbesitzers in erster Linie oder bei Nichterreichbarkeit des Haustierarztes, einem anderen verfügbaren Tierarzt zur Untersuchung vorgestellt, um erforderliche Behandlungen durchführen zu lassen und ggf. Medikamente aushändigen zu lassen,bzw. zu erwerben. Die Kosten für die jeweiligen Behandlungen, Medikamente, Impfungen, Wurmkuren oder Operationen, sowie die dadurch entstehenden Zusatzkosten durch Tierarztfahrten und Wartezeiten trägt der Katzenhalter. Der behandelnde Tierarzt sendet seine Rechnung nach Abschluss der Behandlung der Katze an den Katzenbesitzer. 

Betreuungszeiten?

Die mobile Katzenbetreuung findet täglich von Montag bis Sonntag statt. Bitte beachten Sie, dass in der Tierbetreuung eine feste Betreuungszeit zu einer bestimmten Uhrzeit nicht möglich ist. Es kann aufgrund einer Vielzahl von Faktoren wie z.B. Stadtverkehr oder auch länger andauernden Besuchen, Notfällen etc. immer zu Verzögerungen kommen. Einzig kranken Tieren, die auf eine Medikamentengabe zu einer bestimmten Zeit angewiesen sind, steht die Betreuung in einem Zeitfenster von 2 Stunden zu.

Die Kosten?

Der Preis für die mobile Katzenbetreuung setzt sich aus den Betreuungs- und Anfahrkosten zusammen. 

Je nach Vorliebe Ihrer Katze(n) und Ihren Wünschen können Sie zwischen zwei Betreuungsformen wählen. Der regulären Basis-Betreuung für 30 Minuten oder der De Luxe-Betreuung für 1 Stunde. Außerdem haben Sie die Wahl, ob ich Ihre Katze ein- oder zweimal am Tag betreue.

Die Betreuungkosten gelten für bis zu 2 in Ihrem Haushalt lebenden Katzen. Für die Versorgung jeder weiteren Katze wird eine Gebühr von 3,00 Euro (inkl. gesetzl. MwSt) pro Katze und Besuch erhoben.

Mehraufwand bei Betreuungen aufgrund eines erkrankten Tieres, fehlender Informationen oder fehlendem Futter oder Streu werden extra berechnet. Der Stundensatz für Besorgungen und allgemeine Arbeiten sowie für Fahrten zum Tierarzt liegt bei 24 Euro je angefangener Stunde. 

Bei kurzfristigen Anfragen, die bis 5 Tage vor Betreuungsbeginn eingehen, wird eine Notfallgebühr von 10 Euro erhoben.

Auch die Versorgung anderer tierischer Bewohner ist auf Anfrage möglich. Diese werden je nach Umfang der Betreuung gesondert abgerechnet. Sprechen Sie mich bei Bedarf einfach hierzu an!

Warum sollte ich eine Kaution hinterlegen?

Da es immer wieder vorkommt, dass Katzenbesitzer wenig bis kein Futter für den Betreuungszeitraum bereitstellen, musste ich, um die Versorgung der Katzen zu gewährleisten nach Rücksprache mit den Katzenbesitzern für Katzenfutter und Katzenstreu in Vorkasse treten. Diese Kosten werden jedoch immer häufiger von den Katzenbesitzern nicht beglichen. Aus diesem Grunde sehe ich mich gezwungen, eine Kaution zur Versorgung der Katzen bei Betreuungsbeginn zu veranschlagen. Sollten Sie als fürsorglicher Katzenbesitzer für ausreichenden Futtervorrat gesorgt haben, erhalten Sie die Kaution bei Schlüsselrückgabe zurückerstattet.

Die Schlüsselübergabe, Schlüsselrückgabe oder darf es das Schlüssel-Depot sein?

Mindestens 24 Stunden vor Betreuungsbeginn sollten Ihre Schlüssel beim Catsitter sein um einen problemlosen Betreuungsbeginn garantieren zu können. Die Übergabe  kann beim Kennenlerngespräch sofort stattfinden.

Die Übergabe und Rückgabe kann nach Absprache durch Abholung von Ihnen bei meiner Geschäftsadresse oder gegen Gebühr durch Abholung von mir bei Ihnen zu Hause stattfinden.

Wenn Sie die mobile Katzenbetreuung regelmäßig benötigen oder Ihre Katze für den Notfall absichern möchten, können Sie auch gegen Zahlung einer einmaligen Gebühr ein Schlüsseldepot bei mir einrichten. Sollte Ihnen etwas passieren, kann die Betreuung Ihrer Katze sofort übernommen werden. Ebenso sind Sie auf der sicheren Seite, sollten Sie Ihre Schlüssel mal verlegen, verlieren oder sich aussperren. Ihr Catsitter steht Ihnen auch dann helfend zur Seite.

Stornierungen?

Stornierungen sind bis 14 Tage vor Betreuungsbeginn kostenfrei. 

Bei Stornierungen, die Sie mir 13 bis 4 Tage vor dem Betreuungsbeginn mitteilen, bitte ich um Verständnis, dass ich 50% der anfallenden Kosten berechnen muss.

Bei weniger als 4 Tage vor dem Betreuungsbeginn fallen 100% der kosten an.

Bei Nichteinhaltung vereinbarter Termine, Terminänderungen oder nicht rechtzeitig abgesagter Termine (mindestens 24 Std. vorher) werden diese dem Auftraggeber / Katzenbesitzer in voller Höhe in Rechnung gestellt.

Den Catsitter von der Steuer absetzen?

Gute Nachrichten für Tierbesitzer! Das Finanzgericht Düsseldorf hat in einem aktuellen Urteil (Az.: 15 K 1779 / 14 E) entschieden, dass Tierbetreuungskosten als Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen anerkannt werden und damit abzugsfähig sind.

 

Ein Ehepaar mit einer Hauskatze beauftragte eine Tierbetreuerin, sich während ihres Urlaubs um die Katze zu kümmern. Die "Katzensitterin" stellte für Ihre Dienstleistung 12 Euro pro Tag in Rechnung, insgesamt 302,90 Euro. Mit der Einkommenssteuererklärung beantragte das Paar eine Steuerermäßigung für die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen. Das Finanzamt lehnte die aber unter Verweis auf das einschlägige Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen ab. In dieser für das Finanzamt verbindlichen Anweisung wird eine Steuerermäßigung für Tierbetreuungskosten ausgeschlossen.

 

Tierischer Erfolg vor dem Finanzgericht

Das Finanzgericht Düsseldorf jedoch widersprach: Entgegen der Ansicht der Finanzverwaltung habe die Versorgung von Haustieren einen engen Bezug zum Haushalt und werde deshalb von der Steuerbegünstigung für haushaltsnahe Dienstleistungen erfasst. Der Begriff "haushaltsnahe Dienstleistung" ist gesetzlich nicht näher bestimmt. Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung gehören dazu hauswirtschaftliche Tätigkeiten, die gewöhnlich durch Mitglieder des privaten Haushalts oder entsprechend Beschäftigte erledigt werden. Hierzu zählen nach Auffassung der Richter auch Leistungen, die ein Steuerpflichtiger für die Versorgung und Betreuung des in seinen Haushalt aufgenommenen Haustiers erbringt. Katzen, die in der Wohnung des Halters leben, sind dessen Haushalt zuzurechnen. Tätigkeiten wie die Reinigung des Katzenklos, die Versorgung der Katze mit Futter und Wasser und die sonstige Beschäftigung des Tieres fallen regelmäßig an und werden typischerweise durch den Halter und dessen Familienangehörige erledigt. Sie gehören damit zur Hauswirtschaft des Halters und entsprechende Kosten sind abziehbar! Wer jemanden damit beauftragt, sich um sein Haustier zu kümmern, kann die Kosten mit Hinweis auf das Urteil als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer absetzen! Wichtig ist aber, dass die Tätigkeit legal ausgeübt wird. Das heißt, der Tiersitter muss ein Gewerbe angemeldet haben, Sie müssen vom Tiersitter eine Rechnung erhalten und dürfen den Betrag nicht bar bezahlen. Nur wenn das Geld überwiesen wurde, erkennt das Finanzamt die Kosten zum Steuerabzug an.

 

(Viola C. Didier / smartsteuer)

 

 TIPP: Nicht vergessen - der Betrag muss überwiesen werden!

Wie gewöhne ich meine Katze an Geschirr und Leine?

Wichtig für den Erfolg ist die behutsame und schrittweise Gewöhnung an das Geschirr und an die Leine. Zunächst werde ich mit Ihrer Katze in der für Sie gewohnten Umgebung trainieren - in ihrem ZUHAUSE. Am ersten Tag des Trainings wird Ihrer Katze nur das Geschirr angelegt und die Größe und Anpassung bestimmt. Viele Katzen lassen sich wenn sie ein Geschirr die ersten Male tragen einfach umfallen. Dieses Verhalten lässt sich aber mit dem Hilfsmittel Federwedel schnell abstellen. Die Tragezeit des Geschirrs wird nun nach und nach mit positiver Verstärkung  und Belohnung immer mehr verlängert, bis es Ihre Katze nicht mehr stört und sie ganz unbeeindruckt mit dem Geschirr durch die Wohnung oder das Haus marschiert. 

 

Auch mit der "Leinenarbeit" beginne ich im ZUHAUSE mit dem Training. Wenn Ihre Katze das Geschirr als Selbstverständlichkeit toleriert, hänge ich die Leine ein und lasse mich von Ihrer Katze führen. Klappt das Tragen der Leine ein paar Minuten, hänge ich die Leine wieder ab und verlängere die Zeit wieder stufenweise, wie schon bei der Gewöhnung an das Geschirr.

Wie sieht ein Erkundungs-Spaziergang für Ihre Katze aus?

Hat ihre Katze sich im Haus an Geschirr und Leine gewöhnt, kann man den großen Tag des ersten Ausflugs draußen planen. Wenn Sie einen eigenen Garten haben, der ruhig gelegen und eingezäunt ist, wäre das zum Trainieren die beste Voraussetzung. Ansonsten werde ich für die erste Übung einen Platz auswählen, der viel Hunde freie Rasen- und Wiesenfläche ohne Autoverkehr bietet. Nach dem Öffnen der Transportbox werde ich es ihrer Katze überlassen ob sie herauskommen möchte oder nicht. Wenn die Katze sich fürchtet, werde ich den Versuch abbrechen. Hat ihre Katze die Transportbox von sich aus verlassen, reichen für den ersten Ausflug 15 Minuten völlig aus, es sei denn, ihre Katze läuft schon wie ein Profi durchs Gras und amüsiert sich sichtlich. Spätere Ausflüge werden dann wieder stufenweise verlängert. Die Transportbox nehme ich immer als schnellen Zufluchtsort zur Sicherheit für ihre Katze mit

Noch Fragen?

Es sind nicht alle Fragen beantwortet? Nehmen Sie Kontakt auf und schreiben mir eine eMail durch Klick auf den Briefkasten

Mobil: 0170 2422897

Büro: 06838 8658339

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.