· 

Hunde (und Katzen) clever vor Würmern schützen

Regelmäßige Entwurmung schützt den Hund vor Darmparasiten und den Menschen vor Krankheit. Aber muss es Chemie sein?

Nicht nur in der freien Natur, sondern auch in der Stadt lauern Darmparasiten, mit denen sich Ihr Hund, aber auch sie selbst infizieren können. Wurmbefall ist bei Hunden und Katzen weit verbreitet und manche dieser Parasiten können auch auf den Menschen übertragen werden. Man spricht dann von Zoonosen, wie wir es momentan auch durch den Covid-19 Erreger erleben, der unser gesamtes Leben lahm zu legen scheint. Auch das ist eine Zoonose. Also muss regelmäßig entwurmt werden. Eine Wurmkur hat nun aber keine Langzeitwirkung, sondern wirkt nur gegen Parasiten, mit denen das Tier momentan infiziert ist. Somit entsteht also keine Vorsorgewirkung! Steckt sich ein Tier einen Tag nach der Wurmkur erneut an, kann es je nach Art des Parasiten 3-6 Wochen dauern, bis sich neue, vollständig entwickelte Würmer im Darm ansiedeln und infektiöse Eier mit dem Kot ausscheiden. Somit müsste man also, um sein Tier völlig Wurm-frei zu halten, in sehr kurzen Abständen entwurmen. Das würde jedoch die Darmflora auf Dauer komplett zerstören. Als Kompromiss wird dem Tierhalter empfohlen, beim Hund alle 3 Monate eine Entwurmung vorzunehmen. Hunde, die nur an der Leine gehalten werden, keinen Fremdkontakt haben oder Kot aufnehmen können sollten einmal pro Jahr entwurmt werden, reine Wohnungskatzen benötigen keine Wurmkuren, sofern kein Hund mit im Haushalt lebt und Freigänger Katzen sollten sogar monatlich entwurmt werden. Anders verhält es sich, wenn bereits ein Wurmbefall vorliegt. Dann sollte sofort und in 14 Tagen wiederholt entwurmt werden. Bei einem Flohbefall sollte zusätzlich zur Flohbehandlung mit einem geeigneten Mittel entwurmt werden, da Flöhe Bandwürmer übertragen können. Sehr schnell kann es da passieren, dass die Darmflora Ihres Hundes oder Ihrer Katze einmal Schaden nimmt. Nicht nur durch chemische Wurmkuren, sondern auch durch chemische Floh- und Zeckenmittel, durch Impfungen, wenn aufgrund einer Krankheit längere Zeit Medikamente eingenommen werden mussten oder wenn Ihr Tier etwas Falsches gefressen hat, das ihm nicht bekommen ist.

Wie gelangen die Parasiten in den Hund/die Katze?

Verschiedene Parasiten können über die Fütterung von rohem Fleisch bzw. Innereien und die Aufnahme von Mäusen und Nacktschnecken erfolgen. Ob Ihr Tier einem eher geringen oder hohen Risiko ausgesetzt ist, sich mit Würmern anzustecken, hängt also von verschiedenen Faktoren ab:

  • Hat Ihr Hund freien Auslauf? Kontrolliert oder Unbeobachtet?
  • Hat Ihr Hund oder Ihre Katze eine Möglichkeit Kot aufzunehmen?
  • Hat Ihre Katze Freigang und die Möglichkeit Mäuse oder Nacktschnecken zu fressen?
  • Hat Ihr Tier Kontakt zu anderen Tieren?
    • Katze und Hund leben in einem Haushalt,
    • Freigänger,
    • Tierpension,
    • Hundetagesstätte,
    • Hundeschule,
    • Welpengruppe, etc.
  • Füttern Sie rohes Fleisch und/oder Innereien (B.A.R.F.)?

Rund 90% der Hundehalter und Katzenhalter behandeln Ihre Tiere regelmäßig mit vorbeugend eingesetzten Wurmkuren, z.B. mit den Klassikern Milbenmax, Drontal, etc. Wie wirken diese Mittel oder wirken sie überhaupt? Eigentlich wirken diese Wurmtabletten ja nur, wenn Ihr Hund oder Ihre Katze wirklich mit Würmern befallen ist. Prophylaktisch mit einer Wurmtablette Hund und Katze zu schützen ist jedoch leider nicht möglich. Hier gilt immer zu beachten: Keine Würmer - Keine Wirkung!

Nebenwirkungen einer chemischen Wurmkur

Haben Sie sich vielleicht auch schon mal gefragt, warum Ihr Hund oder Ihre Katze nach der Verabreichung einer Tablette zur Entwurmung so schlapp und müde ist? Dabei hat Ihnen Ihr Tierarzt doch auf Nachfrage bestätigt, dass dies genau die richtige Dosis für Ihren Liebling ist und selbstverständlich wurde Ihnen auch versichert, dass eine "Wurmkur" Ihrem Schatz überhaupt nicht schadet. Wurde Ihnen auch gesagt, dass es sich bei diesen Mitteln in der Regel um neurotoxische Stoffe, also Nervengifte, handelt, die natürlich vorhandene Würmer im Tier lähmen, damit sie im Anschluss ausgeschieden werden können, sie aber nicht nur den Würmern, sondern auch Ihrem Hund und Ihrer Katze zusetzen? Die Nebenwirkungen einer Wurmkur beim Tierarzt reichen bei manchen Hunden und Katzen von Übelkeit, Juckreiz bis hin zu Herzrhythmusstörungen. Selbstredend treten diese nur vereinzelt auf, trotzdem ist es unsinnig, eine Wurmkur wie von manchen Tierärzten angeordnet, prophylaktisch anzuwenden. Dies würde zu einer dauerhaften Belastung der Darmflora und eventuell auch zu Leberschäden oder Nierenerkrankungen führen. 

Dann machen wir halt vorher eine Kotprobe - Ist das die Lösung?

Sind wir damit auf der sicheren Seite und NACH der Kotprobe wirklich schlauer? Ich glaube kaum! Immer wieder wird erwähnt, dass man über eine Kotprobe feststellen kann, ob das Tier wirklich durch Würmer belastet ist. Das stimmt nicht ganz und man sollte hierbei Vorsicht walten lassen. Kotproben alleine geben keinen hundertprozentigen Aufschluss über einen Wurmbefall bei Hund und Katze. Beim Pferd übrigens auch nicht. Werden keine Wurmeier gefunden, so kann dies Zufall sein und daran liegen, dass in dieser einzelnen Probe gerade keine Eier enthalten sind. Auch wenn sich der Hund oder die Katze erst kürzlich angesteckt hat, fällt der Test trotz vorhandenem Befall negativ aus. Siedelt sich allerdings eine größere Anzahl Würmer im Darm an, kann dies zu einer Wurmerkrankung führen. Diese äußert sich möglicherweise durch Erbrechen und Durchfall. Dadurch wird Ihr Tier in der Regel geschwächt und verliert an Gewicht. Durch einen Wurmbefall kann es bei den Tieren auch zu Blut im Stuhl, Hautreizungen, Husten oder einem aufgeblähten Bauch kommen. Rutscht der Hund mit seinem Gesäß über den Boden, weil er unter einem Juckreiz am After leidet, ist dies meist ein deutliches Krankheitszeichen. Werden reiskornartige Bandwurmglieder ausgeschieden oder kommt es zu einem Darmverschluss, sind dies Anzeichen einer fortgeschrittenen Wurmerkrankung.

Wie geht nun "Clever vor Würmern schützen"?

Sie können genau das für Ihren Hund tun, Was würde Ihr Hund machen, wenn er selbstständig entscheiden könnte, wie er seine Parasiten los werden kann? Genau das erreichen Sie mit einer "natürlichen Entwurmung". Sie reinigen jeden Monat für 3-4 Tage den Darm Ihres Hundes auf ganz natürliche Art mit der Naturkraft Pro-1 Kräutermischung von Reico Vital-Systeme. Natürliche Rohstoffe und der Verzicht auf jegliche Zugaben schonen die Darmflora sehr deutlich und mit Naturkraft Pro-1 bleibt auch die Darmflora Ihres Hundes (auch für Katzen geeignet) im Gleichgewicht. Naturkraft Pro-1 ist eine Kräutermischung, die zur Blutverbesserung und zur Regulierung der Darmtätigkeit gefüttert wird. Die Mischung kann die Bildung von Darmparasiten verhindern und dient gleichzeitig der inneren Reinigung. Auch werden die gesunden Bakterien verstärkt. Der pH-Wert wird neutralisiert und der Magen beruhigt. Naturkraft Pro-1 kann jedem Futter beigemischt oder auch pur verabreicht werden. Zusätzlich können Sie den Kot Ihres  Hundes zweimal jährlich beim Tierarzt untersuchen lassen. 

 

Natürlich ist die artgerechte Ernährung die Basis der Gesundheit für die Vierbeiner. Sowohl über das Futter von Reico Vital-Systeme für Hunde, besonders aber über die Naturkraft Kräutermischungen lassen sich durch die Beigaben für die Darmflora und das Immunsystem eine merkliche Besserung erzielen. Im Nu wird sich Ihr Liebling wieder besser fühlen und genauso fit und vital sein wie vorher. Auch wenn Ihr Hund nicht krank war, sind die Naturkraft Kräutermischungen immer ein guter Ratschlag, damit Ihr Liebling auch weiterhin gesund bleibt.

Mit Reico-Naturkraft machen Sie es den Würmern ungemütlich!

Entwurmen ist ein absolutes MUSS für unsere vierbeinigen Freunde, aber auch zu unserer eigenen Sicherheit. Wenn ein Tier einen akuten Wurmbefall hat, dann sind Präparate des Tierarztes auch anzuwenden - Ohne Wenn und Aber. Damit aber erst gar kein kritischer Wurmbefall entsteht, können wir es den Parasiten mit Naturkraft Pro-1 richtig ungemütlich machen! Generell kann einer gesunden und starken Darmflora ein schwacher Wurmbefall nichts anhaben. Diese werden regelmäßig wieder ausgeschieden, bevor sie den Organismus schaden können. Und dabei können wir mit Naturkraft Pro-1 vorbeugend unterstützen. Durch die Zusammensetzung der Kräutermischung von Naturkraft Pro-1 fühlen sich die Würmer im Darm gar nicht mehr wohl. Das heißt: Schnellere Ausscheidung der Würmer  -  Weniger Wurmeier  -  Weniger Würmer  -  Weniger Wurmbefall - Denn: Gesundheit fängt im Darm an!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgen Sie mir auf Facebook

Kontakt

Huf & Pfötchen - Mobile Tierbetreuung mit Herz

Ansprechpartner: Christine Philippi

Mobiler Tiersitter, TiernahrungsCoach

Anton-Bruckner-Straße 29a, 66793 Saarwellingen

Büro:  +49 (0)6838 8658339

Mobil: +49 (0)170 2422897 (WhatsApp)

eMail: info@philippi-mobilservice.de

Reico-Shop: www.reico-vital.com/cphilippi1

Reico-Berater-Nr. : 220 265

Social Media

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!