· 

Die Haftung des Katzenhalters

§833 BGB Haftung des Tierhalters: "Wird durch ein Tier....eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, ...den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen."

 

§834 BGB Haftung des Tieraufsehers/Tierhüters/Tiersitter: "Wer für denjenigen, der ein Tier hält, die Führung der Aufsicht über das Tier ...übernimmt, ist für den Schaden verantwortlich, den das Tier einem Dritten ... zufügt."

 

So haften Katzenhalter und/oder die Aufsichtsperson, der er sein Tier überlässt, in vollem Umfang für das Verhalten der Tiere. Sie tun also gut daran, sich und Ihre Katze zu versichern. Solche Risiken werden von vielen Versicherungsgesellschaften in speziellen Abteilungen für Tierversicherungen versichert. Schauen Sie in den Verträgen für Ihre Privathaftpflicht- bzw. Hausratversicherung nach, ob Schäden, die Ihre Katze unter Umständen anrichtet, schon versichert sind.

 

In Deutschland erfolgt die Regelung bezüglich der Haltung von Haustieren in Mietwohnungen durch das Mietrecht. Mieter und Vermieter regeln vertraglich, ob die Haltung eines Haustieres erlaubt ist oder nicht. Das Haustier darf im Gebäude keine Schäden anrichten und auch die Lebensfreude der Nachbarn nicht trüben; unberührt hiervon besteht nach wie vor Ihre volle, persönliche Haftung für Schäden, die Ihr Tier verursacht. In der Stadt wie auch auf dem Lande muß die Ruhe der Nachbarn respektiert werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgen Sie mir auf Facebook

Kontakt

Huf & Pfötchen - Mobile Tierbetreuung mit Herz

Ansprechpartner: Christine Philippi

Mobiler Tiersitter, TiernahrungsCoach

Anton-Bruckner-Straße 29a, 66793 Saarwellingen

Büro:  +49 (0)6838 8658339

Mobil: +49 (0)170 2422897 (WhatsApp)

eMail: info@philippi-mobilservice.de

Reico-Shop: www.reico-vital.com/cphilippi1

Reico-Berater-Nr. : 220 265

Social Media

kostenloser Unofficial WsX5 Counter!